Netzwerk Baubiologie Suedwest     Sie sind hier: StartMesstechnik

Messtechnik

 
 
 
 
   

Startseite
Aktuelles
Baubiologie
Messtechnik
Feng Shui
Potenzialentwicklung
Vorträge/Seminare
Über uns
Kontakt
Impressum

 

Messtechnik SBM als notwendige Ergänzung zur Baubiologie

Die Messtechnik SBM (Standard der baubiologischen Messtechnik) als Ergänzung zur Baubiologie ist ein wesentlicher Bestandteil von gesundem Bauen und wohnen.

Mit modernen, z.T. speziell für die Belange des baubiologischen Messtechnikers SBM entwickelten Messgeräten können Belastungen durch Strom, Strahlung und Hochfrequenz in Häusern und Wohnungen und an Arbeitsplätzen quantifiziert werden.

Die Grundlage der Messungen bildet der Standard der baubiologischen Messtechnik SMB. Er beinhaltet Richtwerte für Schlafbereiche, die in vielen tausend Untersuchungen in Häusern und Wohnungen in Abstimmung mit Ärzten, Heilpraktikern und Wissenschaftlern erarbeitet wurden. Der SBM hat nichts mit den Vorgaben der DIN VDE Richtwerte zu tun, sondern orientiert sich am Körper und Organismus des Menschen und zeigt die Messwerte auf, ab denen es bereits Belastungen und Reizungen für unserer Körperzellen geben kann.

Der Schlafplatz des Menschen ist der wichtigste Platz in seinem Leben, da er dort viele Stunden auf wenigen qm verbringt. Der Körper geht im Schlaf in eine Ruhe- und Regenerierungsphase und ist daher Belastungen z.B. durch E-Smog etc. fast ungeschützt ausgesetzt. Daher stehen bei einer Untersuchung nach dem Standard der baubiologischen Messtechnik (SBM) die Schlafbereiche im Vordergrund.

Wir und unsere Partner messen für Sie gemäß dem SBM 2011:

Bereich A:  Felder, Wellen, Strahlung

  • niederfrequente elektrische Wechselfelder
  • niederfrequente magnetische Wechselfelder
  • niederfrequente elektrische Gleichfelder
  • niederfrequente magnetische Gleichfelder
  • elektromagnetische Wellen (Hochfrequenz)
  • Radioaktivität
  • Geologische Störungen
  • Schall (Schalldruck) 

Bereich B:  Wohngifte, Schadstoffe, Raumklima

  • Formaldehyd
  • Lösemittel
  • Biozide
  • Schwermetalle
  • Asbest
  • Raumklima

Bereich C:  Pilze, Allergene, Partikel

  • Schimmelpilze
  • Hefepilze
  • Bakterien
  • Hausstaub
  • Milben und andere Allergene
  • Partikel (Grob- und Feinstaub, Schwebstoffe)

Hierbei geht es auch darum, zu erkennen, wo in Häusern und Wohnungen potentielle Störfelder und Belastungen zu finden sind und welche Auswirkungen auf unsere Gesundheit und Vitalität sich durch sie ergeben.

Wir erarbeiten für Sie:

  • Konzepte zur Reduzierung und Vermeidung potentieller Belastungen
  • Lösungen für abgeschirmt Elektroinstallationen
  • Schimmel- und Wohngiftsanierungen

Sie haben Fragen? Sie wünschen eine Beratung oder Messungen?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Ein Messtechniker oder Fachberater setzt sich mit Ihnen in Verbindung.

 

Partner:
Messtechnik - E-Smog-Messung - Wohngifte - Schimmelpilz untersuchung

Institut für Angewandte Mykologie und Hygiene

















 

 
Webdesign von Visus-Media, Rastatt